• Industrie 4.0
  • News
  • Systeme & Komponenten
Gepostet vor 2 Monaten | Geschätzte Lesezeit 5 Minuten

Lizenzfreie SCADA für die Edge –
All-In-One Lösung für die Digitalisierung Ihrer Produktion

In einer kürzlich durchgeführten Umfrage gaben über 60% der befragten Unternehmen an, dass Budgetbeschränkungen der Hauptgrund sind, nicht in Industrie 4.0 zu investieren. Gerade in der Zeit der Corona-Krise ist dies aber nicht nur ein folgenschwerer Fehler, sondern auch ein großer Irrtum!

Das Bewusstsein für kosteneffiziente und schrittweise Implementierungslösungen für Industrie 4.0 ist in Deutschland noch nicht weit verbreitet. Dabei erfordern Digitalisierung und datengestützte Fertigungsoptimierung weit weniger Budget als die Mehrzahl der Verantwortlichen in den Betrieben annehmen, insbesondere wenn es um die Anbindung und Aufrüstung älterer Maschinen geht.

Industrie 4.0 bedeutet eben nicht, dass man seine Produktion komplett umbaut und anschließend den Schalter von 3.0 auf 4.0 umlegt. Vielmehr ist es ein langer Prozess der kleinen Schritte. Jeder einzelne Schritt kann dabei schon einen signifikanten Nutzen bringen, in der Summe dann deutlich mehr als ein einzelner großer Schritt.

Denn ein wesentlicher Vorteil der schrittweisen Digitalisierung ist die Mitnahme der Mitarbeiter. Prinzipiell haben die Betriebe dieses Problem erkannt und geben die Bedenken an, dass die Einführung neuer Technologien in ihren Betrieben die Mitarbeiter überfordern könnte. Es fehlt in den meisten Fällen aber nur an Konzepten für die notwendige, schrittweise Einführung.

Warum aber sollte gerade in der Krise in Industrie 4.0 investiert werden? 

Während die ganze Welt in den Stillstand gezwungen wird, müssen sich ganze Industriezweige quasi über Nacht neu erfinden. Da ist es wichtiger denn je, sich mit großer Innovationskraft aus der Krise zu schwingen. Wem dies am Besten gelingt, der wird im nächsten Aufschwung große Marktanteile hinzugewinnen, andere werden hingegen vom Markt verschwinden.

Die deutsche Industrie hat in den letzten Jahren in Punkto Innovation und Digitalisierung den Anschluss etwas verloren, hat aber das Potenzial und die Ressourcen sich aus eigener Kraft wieder ganz an die Spitze zu katapultieren.

Maschinendaten und Produktionskennzahlen als Basis zur Digitalisierung.

Die Grundlage einer jeden Digitalisierungsstrategie bilden Daten. Unmittelbar darauf folgt die sinnvolle Verknüpfung dieser Daten zu Kennzahlen (KPIs, OEE, TEEP) und die Überwachung, Auswertung und Visualisierung dieser Kennzahlen. Zunächst maschinenbasiert, dann linienbasiert und zuletzt produktionsübergreifend.

Hierzu sind zum einen hardwarenahe Datenerfassungssysteme erforderlich, sowie Softwarelösungen für die Datenspeicherung, Datenverarbeitung und Visualisierung. Oft sind aber reine Softwarelösungen mit hohen Kosten verbunden und Skalierbarkeit, Flexibilität und Unabhängigkeit gehen verloren.

Skalierbare, lizenzfreie Edge Automatisierungsplattform als Lösung.

Red Lion hat mit der FlexEdge Automatisierungsplattform eine kombinierte Hard- und Softwarelösung geschaffen, die in nur einem Gerät sämtliche Funktionen vereint. Kern dieser Lösung ist die lizenzfreie Software Crimson®, welche Kommunikationstreiber zu über 300 verschiedenen industriellen Komponenten der weltweit wichtigsten Hersteller beinhaltet. Die Anbindung der Altanlagen wird hierüber ein Kinderspiel. Da ein einzelnes Gerät mehrere verschiedene Schnittstellen gleichzeitig bedienen kann, bleiben die Kosten auch bei wachsender Datenmenge konstant.

Die Software bietet eine intuitive Oberfläche, über die sämtliche Daten für die Berechnung von Kennzahlen herangezogen werden können. Darüber hinaus ist die Überwachung, Alarmierung, Aufzeichnung und Konvertierung der Daten mit Crimson® möglich. Zusätzlich bieten die Geräte auch einen Webserver und eine ebenfalls intuitive und leistungsstarke HMI Funktionalität. Eben eine komplette SCADA auf Edge-Ebene.

Die Anbindung an die übergeordnete IT für die unternehmensweite Auswertung und Verarbeitung der Daten, kann über IIoT Technologien wie MQTT oder OPC UA erfolgen. Egal ob die Daten über Mobilfunk direkt in die Cloud gesendet oder über interne Netzwerke (drahtlos oder verkabelt) an einen lokalen Server übertragen werden. Mit Hilfe der FlexEdge Plattform können Produktionsbetriebe jede Maschine einzeln digitalisieren und automatisieren, Maschinen zu einer digitalen Einheit zusammenführen oder ganze Produktionslinien in die Cloud bringen.

Zukunftssicher dank modularer Bauweise.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der für FlexEdge als Digitalisierungsplattform spricht ist der modulare Hardwareaufbau. Das Grundgerät hat zwar schon die wichtigsten Schnittstellen an Bord (seriell, Ethernet, USB), bietet aber je nach Modell noch bis zu drei Einschübe für sogenannte „Sleds“, mit denen weitere Schnittstellen geschaffen werden können.

Insbesondere die drahtlosen Technologien wie WiFi, Bluetooth und Mobilfunk werden über diese Module angebunden. Da gerade diese Standards einem beschleunigten Wandel unterliegen ist es durchaus realistisch anzunehmen, dass über die Lebensdauer eines Gerätes von 15 bis 20 Jahren, mindestens drei Mal die drahtlose Kommunikation wechselt. Noch vor 5 Jahren war LTE das Maß aller Dinge im Mobilfunk und hatte gerade erst 3G als Standard abgelöst. Nun fangen Mobilfunkprovider gerade mit dem Netzausbau für 5G an, da sprechen die ersten schon von 6G. Die FlexEdge-Plattform ist heute schon „6G ready“, da, wenn es soweit ist, nur ein kleiner „Sled“ ausgetauscht werden muss, um die entsprechende Konnektivität herzustellen.

Aber auch eine Erweiterung des Gerätes um weitere Anlagenschnittstellen oder digitale und analoge Ein- und Ausgänge ist über eine Vielzahl vorhandener Module noch zu einem späteren Zeitpunkt möglich. Bis zu 10 E/A-Module können seitlich an ein FlexEdge DA70D angereiht werden.

Egal an welchem Punkt Sie gerade in Ihrem Digitalisierungsprozess stehen, Red Lion bietet Ihnen mit der Automatisierungsplattform FlexEdge einen einfachen Baustein für Ihren nächsten Schritt.
Skalierbar, zukunftsfähig und beherrschbar!

Weitere Informationen zu Komponenten und Software für die Digitalisierung von Maschinen und Industrie 4.0 von Red Lion Controls finden Sie auf unserer Homepage unter dem Punkt Datenmanagement und Produktionsdatenvisualisierung.

Kontakt & Beratung

Sollten Sie ein gesuchtes Produkt oder die richtige Lösung nicht finden, benötigen technische Unterstützung bei der Auswahl, sprechen Sie uns gerne an.

Unser Team freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.

+49 2191 591457-0

 

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag

8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr

Freitag

8 - 12 Uhr und 13 - 15 Uhr

Schreiben Sie uns:

* Pflichtfeld